logo dung gmbh u co kg

Tieflochbohren, Information. Navigator

aktion hitparade werkzeug dung

Tieflochbohrer ab 8 x Ø Bohrtiefe. Technische Informationen zur Vorgehensweise.

gewinde,startseite,
gewinde,wir,über,uns,

programm
gewindebohrer
gewindefräser
gewinde,drehen,
reibahlen
gewinde,herstellung,technische,informationen ,
gewinde,zwischenraum,kleine,bohrungen,bearbeiten,mikro,reibahlen,bohrer,kleinstbohrer,vhm,gewinde,zwischenraum,
sondergewinde,werkzeuge,bohrer,fräser,wendeplatten,gewinde,zwischenraum,
gewinde,werkzeuge,neuesgewinde,zwischenraum,
kontakt zur gewinde seitegewinde,zwischenraum,
gewinde, impresseumgewinde,zwischenraum,




Tieflochbohren bis 15  x D. Bohrtiefe.
Diese Werkzeuge benötigen eine besondere Art des Anbohrens und Bohrens.

Starten Sie das Programm mit einem Pilotbohrer.

Vorbereiten und Programmierungsempfehlung:

zentrierbohrer-vorbohren-für-tieflochbohrer-pilotbohrer

Wichtig:
1. Vorbohren mit Pilotbohrer 140° ist Voraussetzung für sein sauberes Anbohren. 
( Als Pilotbohrer muss der Nenndurchmesser eingesetzt werden. 
Der Pilotbohrer sollte mindestens 3 x D, besser 5 x D einbohren.) Es wird nicht empfohlen, 
nachgeschliffene Pilotbohrer einzusetzen. Der Bohrer benötigt die Toleranz m7 bis H7.
 

2. Bohren in die eingebrachte Pilotbohrung mit Bohrer VB8IK
2a.-
Kühlung anschalten.
Mit Drehzahl max. n 300 U/min und einem Vorschub
vf ca. 1000 mm/min in die 
Bohrung bis Tiefe 0,5 x D vor die Bohrtiefe des Pilotbohrers. Verweilzeit.

2b.-
Drehzahl des Bohrers auf Arbeitsrichtwert anfahren, 
Vorschub auf Arbeitsrichtwert einstellen.

2c.-
Bohren mit eingestellten Daten.

3. Tieflochbohren
Ohne entspänen auf die vorgegeben Arbeitstiefe Bohren. 

4. Herausfahren des Bohrers aus der Bohrung
- Bei erreichen der Arbeitstiefe in den Arbeitswerten 1 mm 
vom Bohrungsgrund zurück fahren (Spanbruch).

- Die Drehzahl sofort auf n = 300 U/min zurück fahren.                 

- Mit vf zwischen 1000 und 3000 mm/min unter Kühlung aus der Bohrung heraus fahren.

Eine Schaft Abänderung für DIN 6535B und E wird nicht empfohlen. 
Der Rundlauf muss gewährleistet sein.
Max. 0,02 mm bei eingespanntem Werkzeug. (Taumel 0,04 mm)
Wir empfehlen Hydro- Dehnspannfutter, oder Schrumpffutter.

Wir beraten Sie bei Ihrer Zerspanung!

telefon +49(0)2154 - 42 84 79 fax +49(0) 2154 - 41 98 3

info@gewinde.com

 
Aktualisiert 2017.10.07.

 © 2008 Klaus-D. Dung GmbH & Co KG D-47877 Willich