firmenlogo dung kg wolfsburg

Gewindebohrer, Problem - Lösungen.

aktion miniatur-gewindefräser-hartfräsen Miniatur Gewindefräser

Probleme beim Gewinde Bohren. Abhilfe!
Wir beraten Sie bei Ihrer Zerspanung.

gewinde,startseite,
gewinde,wir,über,uns,

programm
gewindebohrer
gewindefräser
gewinde,drehen,
reibahlen
gewinde,herstellung,technische,informationen ,
gewinde,zwischenraum,kleine,bohrungen,bearbeiten,mikro,reibahlen,bohrer,kleinstbohrer,vhm,gewinde,zwischenraum,
sondergewinde,werkzeuge,bohrer,fräser,wendeplatten,gewinde,zwischenraum,
gewinde,werkzeuge,neuesgewinde,zwischenraum,
kontakt zur gewinde seitegewinde,zwischenraum,
gewinde, impresseumgewinde,zwischenraum,



Fehler

eventuelle Ursache

Abhilfe

Das Gewinde wird zu groß! Gewindebohrer überprüfen. (ist die Geometrie geeignet?)

Das Kernloch ist zu klein.

Kaltschweissungen am Gewindebohrer (Flanken).


Spanstauungen.


Kühlschmierung eventuell in der Zusammensetzung und (oder) der Zufuhr ungenügend.       

Geeigneten Gewindebohrer für die Werkstoffgruppe wählen.

Bohrer Ø prüfen.

Emulsion überprüfen. Eventuell vaporisierten, oder beschichteten Gewindebohrer einsetzen.

Schnittgeschwindigkeit überprüfen und anpassen. Eventuell erhöhen.

Für geeignete und ausreichende Kühlmittelzuführung sorgen.

Axial verschnittene Gewinde! Der Gewindebohrer verschneidet das Gewinde. Zu starke Zwangsführung. Ausgleichsfutter einsetzen. Sofort auf Zug programmieren. Mit geeigneten Maschinen über das CNC Programm steuern.
Das Gewinde ist zu eng! Der Gewindebohrer schneidet nicht Steigungsgenau. Zu starke Zwangsführung. Ausgleichsfutter einsetzen. Sofort auf Zug programmieren. Mit geeigneten Maschinen über das CNC Programm steuern.

Gewindebohrer Toleranz prüfen.

Unsaubere Gewindeoberfläche. Die Schneidengeometrie ist ungeeignet.

Das Kernloch ist zu klein.

Die Schnittgeschwindigkeit ist ungeeignet.

Kaltschweissungen haben sich an den Flanken gebildet.

 

Geeigneten Gewindebohrer für die Werkstoffgruppe wählen.

Bohrer Ø prüfen.

Schnittgeschwindigkeit überprüfen und anpassen. Eventuell erhöhen.

Emulsion überprüfen. Eventuell vaporisierten, oder beschichteten Gewindebohrer einsetzen. Für geeignete und ausreichende Kühlmittelzuführung sorgen.

 

Standzeit des Gewindebohrers zu gering. Verfestigung an der Wandung im Kernloch.

Schnittgeschwindigkeit ist zu hoch.

Bohrerschneide prüfen und eventuell austauschen.

den Vc Wert der Geometrie des Werkzeuges und dem Material anpassen.

Werkzeugausbrüche Geometrie des Gewindebohrers ist ungeeignet.

Das Kernloch ist zu klein.

Überlastung der Anschnittzähne.

Auflaufen des Gewindebohrers auf Grund.

Den richtigen Gewindebohrer Typ wählen.

Den richtigen Bohrer Ø auswählen.

Längeren Gewindebohreranschnitt wählen.

Programmierte Tiefe überprüfen. Gewindeschneidfutter mit Rutschkupplung einsetzen.

Wir haben hier einige Möglichkeiten der Fehler, die beim Gewinde
Bohren auftreten können, aufgeführt. Sollte Ihre Problematik nicht
beschrieben sein, fordern Sie unsere Beratung an.

Sie können diese Darstellung auch als PDF ausdrucken.
 

Wir beraten Sie bei Ihrer Zerspanung!

telefon +49(0)2154 - 42 84 79 fax +49(0) 2154 - 41 98 3

info@gewinde.com

 
Aktualisiert 2017.10.07.

 © 2008 Klaus-D. Dung GmbH & Co KG D-47877 Willich