dung kg

Einsatz von  Wechselplattenbohrern

hitparade werkzeug aktion

Navigator für Wechselplatten Bohrer.

gewinde,startseite,
gewinde,wir,über,uns,

programm
gewindebohrer
gewindefräser
gewinde,drehen,
reibahlen
gewinde,herstellung,technische,informationen ,
gewinde,zwischenraum,kleine,bohrungen,bearbeiten,mikro,reibahlen,bohrer,kleinstbohrer,vhm,gewinde,zwischenraum,
sondergewinde,werkzeuge,bohrer,fräser,wendeplatten,gewinde,zwischenraum,
gewinde,werkzeuge,neuesgewinde,zwischenraum,
kontakt zur gewinde seitegewinde,zwischenraum,
gewinde, impresseumgewinde,zwischenraum,


 


Navigator
Einsatzhinweise für Wechselplattenbohrer.

wechselplattenbohrer-für-spitzbohrmesser

Wechselplatten Bohrer erreichen Ihre Führung in der Bohrung überwiegend durch die Querschneide. Die ist bei allen Einsätzen zu berücksichtigen.

Vorgebohrte Bohrungen:
Wegen der benötigten Führung durch die Querschneide sollte das Bohren in vorgebohrte Bohrungen vermieden werden. Sollte es dennoch notwendig sein, sind die Schnittparameter stark zu reduzieren.

Bohren in Querbohrungen:
Für das Bohren in Querbohrungen ist der Wechselplattenbohrer nicht geeignet.

Bohrungen Zentrieren:
Die Bohrerspitzen der Spitzbohrmesser (Wechselplatten) sind ausgespitzt. Ein Zentrieren ist erst ab Großen Bohrungen notwendig.
Wenn Sie Zentrieren, achten Sie zwingend darauf, dass der Spitzenwinkel des Zentrierbohrers gleich, oder größer ist, als der des folgenden Wechselplattenbohrers.
Nutzen Sie den gleichen Bohrerdurchmesser in 3 x D Ausführung.

Verlaufen des Bohrers:
Gehen Sie davon aus, dass es möglich ist, dass ein Wechselplattenbohrer bei 7 x D Bohrtiefe zwischen 0,1 bis 0,15 mm verlaufen kann.

Einsatz von Hartmetall Wechselplatten:
Nutzen Sie Hartmetall Wechselplatten nur bei stabiler Spannung von Werkzeug und Werkstück. Ungenügende Steifigkeit führt zu Schwingungen und reduziert die Standzeit. Bei austreten aus der Bohrung wird das Werkzeug nicht mehr durch die Querschneide geführt. Dadurch erhöhen sich die Vibrationen und es kann zu Ausbrüchen an der Schneide kommen.

Kühlmittelmenge und Emulsion:
Es ist grundsätzlich erforderlich, dass mit innerer Kühlmittelzufuhr gearbeitet wird. Ein Mindestdruck von 5 bar ist erforderlich. Mehr Druck ist hilfreich, denn die Druckmenge ist mit ausschlaggebend für die Spanbildung und die Standzeit des Spitzbohrmessers. Die Emulsion sollte im Mischungsverhältnis beim Einsatz von HSS Messern mindestens 5% betragen. (die Größe der Feststoffteilchen sollte 50 Mikron nicht übersteigen).

Kühlmitteldruck und Kühlmittelmenge:
Bei einem Bohrdurchmesser von 10 - 20 mm = mindestens 5 - 8 bar und 10 bis 15 ltr./ min.
Bei einem Bohrdurchmesser von 20 - 30 mm = mindestens 3 - 5 bar und 10 bis 30 ltr./min.
Bei einem Bohrdurchmesser von 30 - 60 mm = mindestens 2 - 10 bar und 10 ltr./min bei 30 mm und bei 60 mm 30 ltr./min.

Starker Schneidenverschleiß:
Wenn an den äußeren Schneidkanten der Bohrerspitze der Schneidenverschleiß am größten ist, sollten Sie die Schnittgeschwindigkeit reduzieren.
Reduzieren Sie den vc Wert um mindestens 10%. 

   Navigator Hinweise für den Einsatz der Wechselplattenbohrer! als PDF Datei


spitzbohrmesser Spitzbohrmesser finden Sie hier.

grundloch-bohrmesser-wechselplattenbohrer-auf-anfrage Wechselplattenbohrmesser auch für Grundlöcher auf Anfrage. Auch für Hartner und Stelram Bohrer Wir bitte um Ihre Mailanfrage: info@gewinde.com 

Wir beraten Sie bei Ihrer Zerspanung!

telefon +49(0)2154 - 42 84 79 fax +49(0) 2154 - 41 98 3

info@gewinde.com

 
Aktualisiert 2017.10.07.

© 2011 Klaus-D. Dung GmbH & Co KG D-47877 Willich